Jahreshauptversammlung Liederkranz A.I.T.

verschoben wegen Pandemie auf den 24.09.2020

Bericht Gemeindeblatt Jahreshauptversammlung am 24.09.2020

1. Begrüßung

Der Vorstand Musik Steffen Eberle begrüßte die 24 anwesenden Mitglieder und Gäste. Er stellte fest, dass die Jahreshauptversammlung fristgerecht und satzungsgemäß einberufen wurde und dass keine Ergänzungen zur Tagesordnung eingereicht wurden.

2. Totenehrung

Im vergangenen Jahr mussten wir uns von Gerhard Kurz und Rudi Schäffler verabschieden, in diesem Jahr verließ uns Ivanka Frey. Wir werden unseren Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.

3. Ehrungen

Zur Ehrung standen folgende Mitglieder:

  • Friedrich Schaal für 70 Jahre passive Mitgliedschaft

  • Josef Fischer für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft

  • Werner Krauter für 50 Jahre passive Mitgliedschaft

  • Anneliese Plöcks für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft

  • Irma Pavan für 40 Jahre passive Mitgliedschaft

Leider konnte nur Anneliese Plöcks persönlich anwesend sein. Sie erhielt vom Vorstand Musik eine Urkunde und eine Ehrennadel vom Schwäbischen Chorverband sowie eine Urkunde und die silberne Ehrenbrosche vom Liederkranz Allmersbach im Tal. Außerdem überreichte er ihr einen Blumenstrauß und bedankte sich für die langjährige Treue zum Verein.

Die übrigen Jubilare werden wir bei Hausbesuchen ehren und ihnen ihre Geschenke und Urkunden überreichen

4. Bericht Vorstand Organisation und Popchor

Ilka Göpfert ging in ihrem Bericht zunächst auf Zahlen, Daten und Fakten ein. Seit der letzten Jahreshauptversammlung hat sich die Anzahl der Mitglieder im Liederkranz von 91 auf 85 Personen reduziert (3 Todesfälle, 6 Austritte und 3 Eintritte).

Dann gab sie einen kurzen Tätigkeitsbericht für das vergangene Vereinsjahr ab und brachte noch einmal die Auftritte aus 2019 in Erinnerung - diese reichten vom Gospelkonzert, das wegen der Umbauarbeiten in der Stiftskirche dieses Mal in der Auenwaldhalle stattgefunden hatte, über den Bürgerempfang und den Volkstrauertag in Allmersbach bis hin zum Weihnachtskonzert am dritten Advent in der katholischen Kirche.

Weitere Veranstaltungen waren das 4. Schwäbische Kulturcafé im Februar, das 7. Allmersbacher Wiesafeschd im Juli sowie zwei Hochzeitsauftritte im April und im September.

Die Geselligkeit spielte auch im letzten Jahr wieder eine große Rolle - neben den monatlichen Geburtstagshocks nach der Probe war wieder eine Abordnung beim Faschingsball in Unterweissach, und das Jahr endete nach dem Weihnachtskonzert mit unserer traditionellen Weihnachtsfeier, dieses Mal im Wandertreff Waldeck.

Ständchen wurden im vergangenen Jahr zwei gesungen.

Ilka Göpfert ging nochmal kurz auf den Wechsel in der Vorstandschaft ein, der aus ihrer Sicht reibungslos und für den Verein nicht spürbar verlaufen sei.

Sie betonte, dass der Rückgang bei den Mitgliederzahlen besorgniserregend sei und regte zur Mitgliederwerbung an.

Auch wenn diese JHV sich eigentlich mit dem Jahr 2019 befasst, war es unumgänglich, auch ein paar Worte zu 2020 zu verlieren - das Jahr, in dem Corona über allem steht. Auch der Liederkranz wurde hiervon hart getroffen. Von März bis August fanden weder Proben noch sonstige Treffen statt, und dass wir seit 10. September die Probenarbeit wieder aufnehmen durften, liegt nur an dem umfangreichen Hygienekonzept, das Steffen Eberle, der offizielle Hygienebeauftragte im Verein, erarbeitet hat. Ilka Göpfert sprach ihm dafür ihren ausdrücklichen Dank aus und brachte ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass man im Verlauf des nächsten Jahres wieder nach und nach zur Normalität zurückkehren kann.

5. Bericht Vorstand Musik

Steffen Eberle hat in seiner Funktion als Vorstand Musik die JHV und die Vorständetagung des Chorverbands Friedrich Schiller besucht.

Ferner ließ er sich, wie bereits erwähnt, zum Hygienebeauftragten des Liederkranzes weiterbilden und besuchte eine entsprechende Online-Schulung des Schwäbischen Chorverbands.

Auch der Besuch bei anderen Chören fällt in seinen Aufgabenbereich - er besuchte ein Konzert der Sängerlust Oberweissach.

6. Bericht Chorleiter

Ulrich Hönig ließ nochmals die Auftritte 2019 Revue passieren und betonte, dass er keinerlei schlechte Erinnerungen an diese Auftritte habe - alle seien sehr gut gewesen.

Auch der Auftritt beim Chormusical Martin Luther King, der im Januar noch vor der Corona-Krise stattgefunden hat, war sehr eindrucksvoll und gut.

Leider mussten sowohl das Konzert mit den Cool Chickpeas im März als auch ein geplanter Auftritt bei der Hochzeit unseres Mitglieds Manuela Wörner wegen Corona ausfallen.

Dennoch gab es auch für den Chorleiter im Frühjahr viel zu tun - im Hintergrund wurde mit einer Gruppe von Chorsängern das Konzept und das Programm für das Jubiläumskonzert "100 Jahre Liederkranz Allmersbach im Tal" erarbeitet, Noten dafür beschafft und am Computer in Capella erfasst - dies hatten Steffen Eberle und Ilka Göpfert übernommen, die für diese viele Arbeit einen herzlichen Applaus erhielten.

Nachdem nun die Probenarbeit langsam wieder anläuft, wird Herr Hönig besonderen Fokus auf das Einsingen legen, da man den Stimmen die lange Singpause teilweise deutlich anmerkt.

7. Bericht vom Liederkranz-Stammtisch

Klaus Gnann berichtete vom Liederkranz-Stammtisch, der zunehmend schrumpft und mittlerweile nur noch aus fünf bis sieben Teilnehmern besteht. Im vergangenen Jahr haben acht Treffen stattgefunden, in diesem Jahr vor der Corona-Krise noch drei Treffen im Café Siadro in der Ortsmitte.

Ein geplanter Ausflug des Stammtischs musste leider entfallen.

8. Bericht des Kassiers und der Kassenprüfer

Klaus Göpfert präsentierte die Einnahmen und Ausgaben. Das Jahr 2019 wurde wiederum mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Dieses ergab sich aus den Einnahmen aus Veranstaltungen, aus Beitragszahlungen, Fördergeldern von Chorverband und Gemeinde sowie aus Erlösen von Auftritten und sonstigen Diensten. Dem gegenüber stehen die Ausgaben für Chorleiterhonorare und Beiträge zum Chorverband sowie diverse Kleinausgaben für Homepage, Versicherung etc.

Christiane Frosch berichtete kurz von der Kassenprüfung am 27.01.2020 und bestätigte die abermals sehr detaillierte und korrekte Buchführung und Abrechnung durch Klaus Göpfert und bedankte sich bei ihm für seine vorbildliche Arbeit.

9. Entlastung des Gesamtvorstandes

Die Entlastung des Gesamtvorstandes übernahm in Abwesenheit von Bürgermeister Wörner dieses Mal Gisela Schimke. Sie stellte fest, dass der Vorstand beanstandungsfrei gearbeitet habe und bat um Handzeichen zur Zustimmung.

Die Entlastung des Gesamtvorstandes wurde einstimmig bestätigt.

10. Neuwahlen Ausschuss

Von den bisherigen Ausschussmitgliedern stellten sich Christiane Frosch, Klaus Gnann, Gisela Schimke, Dagmar Schölzel und Anne Stapf wieder zur Wahl. Ilse Waldt schied auf eigenen Wunsch aus dem Ausschuss aus und wurde mit einem Blumenstrauß als Dankeschön und viel Applaus verabschiedet.

Neu für den Ausschuss kandidierten Christian Kahlhöfer und Corinna Waigel. Alle sieben Ausschussmitglieder wurden en bloc und einstimmig gewählt und sind somit nun für zwei Jahre im Amt.

Wahlleiter Steffen Eberle dankte ihnen für die Bereitschaft zur Mitarbeit, und Ilka Göpfert überreichte den neuen Ausschussmitgliedern als "Startgeschenk" eine Rose.

11. Vorschau 2020/2021

Auf Grund der Corona-Pandemie fiel die Vorschau von Ilka Göpfert relativ kurz aus - bis auf den Ausflug an die Mosel, der am vergangenen Wochenende stattgefunden hatte, sind in 2020 bislang alle Termine ausgefallen. Auch das Weihnachtssingen am Stiftshof, an dem der Popchor dieses Jahr erstmals teilnehmen wollte, wird wohl nicht stattfinden.

Für 2021 - das Jubiläumsjahr - hatte der Ausschuss bereits ein umfangreiches Programm geplant. In jedem Quartal sollte eine "Jubiläumsveranstaltung" stattfinden.

Sicher steht schon fest, dass das Jubiläumskonzert auf 2022 verschoben wird. Da wir zu diesem Anlass ein wirklich gutes Konzert abliefern möchten und die Probenkapazitäten durch Corona stark eingeschränkt waren und möglicherweise auch noch sein werden, sah die Vorstandschaft hierfür keine andere Lösung.

Was die anderen Veranstaltungen angeht, ist noch keine Entscheidung gefallen. Hier muss man das Coronageschehen beobachten und ggf. auch kurzfristig reagieren.

12. Verschiedenes

Ulrich Hönig erläuterte kurz die Digitale Präsenz des Popchors (Homepage, Online-Kalender und Dropbox) und bot bei Bedarf seine Hilfe beim Einrichten an.

Weitere Punkte kamen nicht zur Sprache.

Ilka Göpfert dankte allen Anwesenden für ihr Erscheinen und Mitwirken an dieser Jahreshauptversammlung und beendete die Sitzung um 20:45 Uhr.

2018-08-02 22.44.17.png